Ultraschall

Doppler- Sonographie

DZS - Diagnosezentrum Salzburg   Tel. (0662) 825790, 825791  -  Fax (0662) 825790 85
©  DZS - Diagnosezentrum Salzburg - Berchtesgadnerstrasse 66a -  Copyright
Willkommen Patienten - INFO Ärzte   Information News Image Pool - Galerie Wir über uns Kontakt PR und Medien Chronik Impressum
Der Ultraschall basiert auf der Puls - Echo Methode. Der Schallkopf generiert und sendet hochfrequente gebündelte Schallwellen aus, die über eine sog. Ankoppelungsstrecke ( entspricht dem auf die Haut des Patienten aufgetragenen Kontaktgel) in den Körper eindringen und abhängig von der Elastizität und Gewebsdichte mehr oder weniger als Echos reflektiert und vom Schallkopf registriert werden. Die empfangenen Echos werden von analog auf digital konvertiert und durchlaufen diverse Nachverarbeitungsschritte bis sie im Scanconverter - Memory gespeichert und zum Bild zusammengesetzt werden. Die registrierten Echos können in eindimensionalem ( A-Mode, M-Mode ), zweidimensionalem bis 4 dimensionalem Format dargestellt werden.  Die medizinische Ultraschalldiagnostik hat bereits eine mehr als 50-jährige Tradition. Sie ist als kostengünstige, den Patienten nicht belastende, strahlungsfreie , effiziente Untersuchungs- methode sehr universell einsetzbar und als diagnostische Maßnahme in vielen Fällen unverzichtbar. Allgemeine Einsatzgebiete :     Bauch- und Beckenorgane     Weichteile von Körperstamm und Extremitäten     Schilddrüse     Halsorgane     Brustdrüse Spezielle Einsatzgebiete :     Gynäkologie + Geburtshilfe     Urologie     Kardiologie     HNO      DOPPLERSONOGRAPHIE                                                                                                                             Sie trägt ihren Namen vom Erstbeschreiber Johann Christian Doppler, einem österreichischen Mathematiker. In der medizinischen Anwendung wird das Doppler-Prinzip zur Bestimmung der Blutflussgeschwindigkeiten eingesetzt. Die heute praktizierte Color-Dopplersonographie wurde 1980 , die Power- Dopplersonographie 1990 eingeführt. Beide verwenden die Farbdarstellung zur Abbildung der unterschiedlicher Blutflussgeschwindigkeiten. Über die Messungsergebnisse der Blutflussgeschwindigkeiten kann dann auf den Grad der Gefäßeinengung ( Gefäßstenose ) geschlossen werden. Einsatzgebiete sind Hirngefäße + Halsgefäße,  Nierenarterien, Becken-Beinarterien und -venen. ENDOSONOGRAPHIE Sie wird im Institut nicht durchgeführt. Der Schallkopf ist hier an der Spitze eines Endoskops positioniert. Die Endosonographie wird vor allem bei Tumoren der Speiseröhre, des Magens und der Bauchspeicheldrüse eingesetzt.
               sekretariat@diagnosezentrum-sbg.at